BRCGS Responds to Pandemic Challenges and Prepares for the Future

 

Interview mit Jon Murthy vom BRCGS

Im Laufe der letzten Monate hat der BRCGS eine Reihe von Initiativen gestartet, um auf die Herausforderungen der Pandemie zu reagieren. Wir haben mit Jon Murthy, Head of Global Marketing bei BRCGS, über die Auswirkungen der Pandemie auf Audits zur Lebensmittelsicherheit, die neuen Zertifizierungsinitiativen und die zukünftigen Herausforderungen für Audits gesprochen, wenn es um die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit geht.

Hallo Jon, vielen Dank für die Teilnahme an diesem Interview. Können Sie sich kurz vorstellen und uns einen Einblick in Ihre Arbeit bei BRCGS geben?

Jon Murthy, Head of Global Marketing at BRCGS

Obwohl ich relativ neu beim BRCGS bin, hatte ich eine enge Beziehung zum Unternehmen und zu GFSI, da ich in den vergangenen sechs Jahren für die nationale Akkreditierungsstelle Großbritanniens und als Mitglied des IAF-Vorstands gearbeitet habe. Daher war ich in einer guten Position, um die Rolle und die Zukunftsvision von BRCGS zu verstehen und zu wissen, wie ich diesen Weg unterstützen kann.

Seit seiner Gründung im Jahr 1996 hat sich der BRCGS zum führenden Zertifizierer der GFSI entwickelt. Der BRCGS war führend bei der Einführung von Bewertungen der Lebensmittelsicherheitskultur, bei der Durchführung eines umfassenden Compliance-Programms, um Ergebnisse zu liefern, auf die sich Marken verlassen können, und in jüngster Zeit bei der Reaktion auf die Pandemie durch die Entwicklung einer ganzen Reihe von Zertifizierungsoptionen.

Meine Rolle wird die weitere Reise des BRCGS als führende Marken- und Verbraucherschutzorganisation unterstützen. Mit dem veränderten Käuferverhalten wird die Beziehung zwischen globalen Marken und den Kunden, die sie unterstützen, durch den Aufstieg des gewissenhaften Verbrauchers verändert. Die Kaufentscheidungen werden zunehmend von Lifestyle-, Gesundheits-, Umwelt- und ethischen Erwägungen beeinflusst, da die Verbraucher Sicherheit über ihren Kauf suchen, von der Beschaffung der Rohstoffe über die Herstellung bis hin zum Verkauf.

Dieser Wandel wird sich auf die Lieferketten auswirken, da gesundheitsbewusste Verbraucher nach "Free-From"-Produktreihen mit rückverfolgbarer Herkunft suchen. Die Bedenken hinsichtlich der Lebensmittelsicherheit könnten zunehmen, was zu einer stärkeren Konzentration auf die Qualitätssicherung führt. Die Anforderungen der Verbraucher an die Markenhersteller, Produkte aus ethischen Quellen herzustellen, könnten steigen.

Der BRCGS wird auch weiterhin auf diesen Wandel reagieren, indem es Dienstleistungen anbietet, die dieser Komplexität gerecht werden und das Vertrauen in die Marke und die Sicherheit der Lieferkette gewährleisten - von "free-from" bis zu ethischen Handelsstandards.

Die Pandemie hat einen großen Einfluss auf alle Lebensbereiche. Was hat sich für Sie in den letzten Monaten am meisten verändert?

Covid-19 hat für uns alle erhebliche Auswirkungen gehabt. Die Beschränkungen, die viele Länder eingeführt haben, haben viele unserer Kunden stark beeinträchtigt. Wir haben Schließungen von Lebensmittelbetrieben und des Non-Food-Einzelhandels erlebt, während andere die Sicherheit ihrer Mitarbeiter und Kunden managen und gleichzeitig die Flüssigkeit der Lieferkette aufrechterhalten mussten.

Vieles hat sich geändert, um sicherzustellen, dass wir in einer Zeit großer Unsicherheit und wechselnder Umstände eine klare und regelmäßige Kommunikation bieten konnten. Neben regelmäßigen Webinaren haben wir einen Covid-Hub eingerichtet, um Kunden auf dem Laufenden zu halten und Anleitungen, unterstützende Informationen und technische Inhalte bereitzustellen. Wir haben auch daran gearbeitet, den kontinuierlichen Zugang zu wichtigen Schulungen durch digitale Technologie zu gewährleisten, und entwickeln unsere Dienstleistungen weiter, damit Hersteller ihren Kunden weiterhin Sicherheit bieten können.

Auf persönlicher Ebene war es eine Freude zu sehen, wie sich mein Team an die Notwendigkeit gewöhnt hat, zusammen zu arbeiten und gleichzeitig getrennt zu sein. Wir haben tägliche Meetings, um in Kontakt zu bleiben, und haben uns gut an unsere neue Arbeitsroutine angepasst.

Welches sind die größten Probleme, mit denen Auditoren aufgrund der Pandemie konfrontiert sind?

Wir haben während der Pandemie in engem Austausch mit unseren Lieferpartnern und deren Auditoren gestanden. Es war eine herausfordernde Zeit für viele Auditoren und ich bin dankbar für ihre kontinuierliche Unterstützung in einem für unsere Branche unglaublich schwierigen Jahr. Ich schätze die Arbeit, die unsere Partner und ihre Auditoren in einer der schwierigsten Perioden unserer jüngsten Geschichte geleistet haben.

Wenn die Covid-19-Beschränkungen aufgehoben werden, ist es wahrscheinlich, dass eine große Anzahl von Standorten in einem relativ kurzen Zeitraum Audits benötigen wird, und infolgedessen werden die Auditoren und Zertifizierungsstellen viel mehr zu tun haben als sonst. Die Anordnung der Audits wird daher eine größere Herausforderung sein als sonst, und wir arbeiten daran, auf diese Herausforderungen zu reagieren, um Zertifizierungsstellen und Auditoren zu unterstützen.

Wir haben neue Lösungen entwickelt, um die Gewissheit zu geben, dass die Lieferanten weiterhin auf hohem Sicherheits- und Qualitätsniveau arbeiten. Die Einführung neuer Sicherheitsprodukte, wie z. B. ein Risikobewertungsansatz zur Erweiterung eines Zertifikats und gemischte Audits unter Verwendung der neuen GFSI-Benchmarking-Anforderungen zum Einsatz von IKT, hat von den Auditoren verlangt, neue Ansätze zu erlernen und anzuwenden.

Im Laufe der letzten Monate hat der BRCGS eine Reihe von Initiativen zur Zertifizierung gestartet. Welche neuen Möglichkeiten gibt es und wie groß ist die Nachfrage nach den neuen Initiativen?

Die in weiten Teilen der Welt geltenden Einschränkungen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Corona-Virus haben zwangsläufig dazu geführt, dass die Art und Weise, wie Audits durchgeführt werden, geändert werden musste. Wir haben eine Reihe von Initiativen ins Leben gerufen, entweder als temporäre Lösungen oder als dauerhafte neue Optionen für die Zertifizierung, um die Gewissheit zu haben, dass die Lieferanten weiterhin auf hohem Sicherheits- und Qualitätsniveau arbeiten.

Wir haben eine Reihe von Optionen entwickelt, die je nach den lokalen Einschränkungen und der Audithistorie angewendet werden können. Zu den verfügbaren Audit-Optionen gehören angekündigte/unangekündigte Vor-Ort-Audits, gemischte Audits, Zertifikatsverlängerung, vollständige Fernbewertung und ein zusätzliches freiwilliges Covid-19-Modul.

Wir haben eng mit unseren internationalen Beiräten zusammengearbeitet, in denen Vertreter von weltweit führenden Marken vertreten sind; sie haben diese Lösungen begrüßt. 

Wird die Pandemie einen nachhaltigen Einfluss auf die Durchführung von Audits haben?

Der Bedarf an Vertrauen und Sicherheit in der Lieferkette wird nicht abnehmen. Wenn überhaupt, hat uns die Pandemie gezeigt, dass dies noch nie so wichtig war wie heute. Covid-19 hat uns dazu gezwungen, neue und alternative Lösungen zu entwickeln, um sicherzustellen, dass die Zulieferer immer noch auf hohem Sicherheits- und Qualitätsniveau arbeiten, um Marken und vor allem die Verbraucher zu schützen. Und so haben wir gesehen, dass der Einsatz von Fernbeurteilungstechniken in zunehmendem Maße in den Betriebsalltag übernommen wird; sei es für die Unternehmensaufsicht, interne Audits, die Überprüfung der Lieferkette oder Zertifizierungsaudits. Es besteht kein Zweifel daran, dass der erfolgreiche Einsatz von Remote-Techniken in der Auditierung erfolgreiche Abläufe unterstützen wird.

Diejenigen Unternehmen, die die Fernüberprüfung als neuen Prozess annehmen und als Werkzeug zur Unterstützung ihres Compliance-Systems einbinden, werden gut positioniert sein, um ihre zukünftige Entwicklung zu verbessern. Remote-Audits spielen eine wichtige Rolle, wenn der Zugang zu einem Standort nicht möglich oder angemessen ist. Dennoch bleibt die persönliche Prüfung von Angesicht zu Angesicht der effektivste und vertrauenswürdigste Mechanismus. Dies wurde in ersten Rückmeldungen von Marken und Herstellern bestätigt.

Es ist klar, dass die Remote-Auditierung keine vorübergehende Ersatzlösung ist, die beiseite geschoben wird, wenn die Dinge wieder zur Normalität zurückkehren. Die Remote-Bewertung wird wahrscheinlich ein physisches Audit in einem gemischten Ansatz ergänzen, um die notwendige Strenge und das Vertrauen zu gewährleisten. Dies bietet die Möglichkeit, die Effizienz zu steigern und die Zeit für die Prüfung vor Ort so effektiv wie möglich zu nutzen.

Ein Blick in die Zukunft: Was können wir trotz der Pandemie von diesem neuen Jahrzehnt erwarten, was sind die Trends und zukünftigen Herausforderungen, wenn es um die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit geht?

Es gibt eine Reihe von Treibern, die die Sicherstellung der Lieferkette beeinflussen werden. Die durch den Virus verursachte Störung scheint diese Dynamik nur noch zu verstärken.

Erstens können wir feststellen, dass die Verbraucher weltweit besser informiert und anspruchsvoller werden und auch lauter, wenn ihre Erwartungen nicht erfüllt werden. Verbraucherpräferenzen, die durch Gesundheit, Lebensstil, nachhaltige und ethische Entscheidungen getrieben werden, werden die Lieferketten umgestalten. Produktsicherheit und -integrität werden immer wichtiger, um das Vertrauen der Verbraucher in Bezug auf Herkunft, Allergenität und "frei von"-Angaben sowie ethische Handelsaussagen zu gewinnen. Die Verbraucherschutzstandards werden sich weiterentwickeln müssen, damit Hersteller, Markeninhaber, Einzelhändler und natürlich die Verbraucher das Vertrauen in ihre Produkte bewahren können.

Zweitens werden die Unternehmen aus der Pandemie lernen und verbesserte Pläne für die Widerstandsfähigkeit des Unternehmens und Strategien für die Lieferkette einführen, um zukünftigen Schocks zu widerstehen. Digitale Technologien, Daten und Analysen werden die Transparenz und Leistung der Lieferkette vorantreiben.

Digitale Supply-Chain-Intelligenz, die einen besseren Einblick in Risikoprofile, Trends in der Lieferantenleistung und Benchmarking-Analysen bietet, wird eine stärker vernetzte Lieferkette ermöglichen. Bei BRCGS werden digitales Denken und die Millionen von Datenpunkten, auf die wir Zugriff haben, das gesamte Unternehmen durchdringen, um die Art und Weise zu verändern, wie wir Marken- und Verbraucherschutzergebnisse erzielen.